© Realschule Jöllenbeck     Dörpfeldstr. 8     33739 Bielefeld     Tel: 05206/969592-0          info@realschule-joellenbeck.de      

Archiv 201/2018

Wir begrüßen…

alle Personen der RS Jöllenbeck und hoffen, dass die Ferien erholsam waren. Besonders   aufregend   war   natürlich   die   Einschulung   unserer   neuen   5ern,   die   mit   Eltern   und   Großeltern   in   die   Sporthalle   gekommen waren. Wir wünschen euch einen guten Start und erfolgreiche und schöne 6 Jahre an unserer Schule! Aber auch das Kollegium hat sich erfreulicherweise vergrößert. Wir begrüßen: Frau Mustafaev (Deutsch, Englisch), Frau Fortmann (Deutsch, Religion) und Frau Unzner (Mathematik, Chemie)

Indoor-Flohmarkt am 14.10.2017 in der RS Jöllenbeck

Am   Samstag,   14.10.2017   ist   es   wieder   soweit.   Von   14-17   Uhr   organisiert   der   Förderverein   der   RS   Jöllenbeck   einen   großen   Indoor- Flohmarkt.   Neben   vielen   tollen   Angeboten   durch   die   Anbieter   kann   man   auch   in   der   Cafeteria   bei   Kaffee   und   Kuchen   einfach   nett   ins Gespräch kommen. Weitere Infos zum Ablauf oder zur Reservierung eines Standes finden Sie hier . Wir danken dem Förderverein für sein Engagement, ohne das viele schulische Projekte nicht möglich wären!

Ihr habt gewählt: Hier sind unsere neuen Schülersprecher

Schülersprecher für das Schuljahr 2017/18 ist Felix, 10c, stellv. Schülersprecherin ist Mireille, 10c. Wir gratulieren! Das diesjährige Team der SV freut sich auf die Projekte, die in diesem Schuljahr geplant sind. Wir sind nun in beiden Gebäuden vertreten. Wenn Ihr Ideen habt, wendet euch einfach an uns. Das Team, das sind wir: Annabell, Leonie, 8c, Alex, 9a, Mika, 9c, Sabine, 9d, Jonathan, Jordan, 10a, Can, Matthias,  Svenja, Tim, 10b, Felix, Hannah, Kaja, Mireille, Ronja, Semra, 10c

Die Klasse 6d besucht Radio Bielefeld

 

Am   Sonntag,   den   26.11.2017   war   die   Klasse   6d   bei   Radio   Bielefeld.   Dort   machten   wir   eine   Führung.   Die   Redakteurin   Christina Scheuer   führte   uns   durchs   Studio   und   zeigte   uns   unter   anderem   wie   man   Beiträge   aufnimmt.   Es   gibt   zwei   Studios.   In   dem   einen finden die Live-Sendungen statt und in dem anderen können aufgenommene Berichte / Sendungen nachbearbeitet werden. Wir   gingen   sogar   ins   Livestudio   und   durften   dabei   sein,   wie   Tim   Linnenbrügger   live   "on   air"   in   den   letzten   Sekunden   den   2:0   Sieg   von Arminia Bielefeld moderierte. Das    Wichtigste    für    die    Mitarbeiter    ist    die    Küche    und    selbstverständlich    die    Kaffeemaschine    -    höchstwahrscheinlich,    weil    die Arbeitszeit schon um 5:00 Uhr beginnt. Zum   Schluß   haben   alle   als   Geschenk   eine   kleine   Dose   mit   dem   Logo   von   Radio   Bielefeld   mit   Pefferminz-Bonbons   bekommen.                                                                                                                                                                                              Von Janna Stöver und Leni Kieslich aus der 6d

Abschlussfahrt nach Caterbury

 

10a und 10c auf großer Fahrt Wohin die Reise nicht weit weg, nach nebenan Es regnet dort weder cats noch dogs So dass es nur England sein kann. Zwischen Canterburys Kent Campus und Bielefeld Gefühlt eine Weltreise lang Liegen 13 Stunden hin und 10 zurück Mit Leichtigkeit den Campus übernommen Zum Glück wurden nur die Lehrer leicht verrückt Zweiter Tag, Schlösser sehn, In Katakomben stehen, Füße platt gehen, Dover Castle hoch herauf Man schaute auf das Meer hinaus. Klick, klick hier und Lächeln da! Was soll man sagen, die Aussicht war halt wunderbar Weiter zum prunkvollen Leeds Castle mit riesigem Anwesen Dort gab es große Gärten mit Flugshow und Labyrinth Reich waren die Besitzer auf alle Fälle Zimmer zu groß um das Ende zu sehen Aßen mit goldenen Löffeln, schöpften mit goldener Kelle. Dritter Tag war Highlight Willkommen im Highlife In London unterwegs mit der Underground Taub waren wir vom U-Bahn Sound Unsere Führung London und die Sehenswürdigkeiten Wie Big Ben und Westminster Abbey Church war schon ganz nice Kann man nicht bestreiten Am Buckingham Palace sahen wir die Königliche Garde Die war schon ganz fresh im gewissen gerade Am Nachmittag gingen wir unsere Wege in Gruppen Um nach Essen, Kleidung oder Souvenirs zu gucken.
Am vierten Tag war London Dungeon unser Hauptziel Am Nachmittag gab es aber wieder Citylife hoch 10 Dungeon ist ein Real-Life-Grusel-Trip Haus Um Londons dunkelste Geschichten Und so viel ICH weis kam nur EINE weinend raus…. Der Letzte Tag fing mit Laufen an So lange, dass ich mich an die Zeit nicht mehr erinnern kann Durch Canterbury alte Architektur ansehen Es war schon komisch was dort für Sachen stehen Die letzten Stunden in England hatten wir Freizeit Alle hielten ihr Restgeld bereit So ging unsere Klassenfahrt dort zu Ende wo es anfing Im Bus wo es bei der Nachtfahrt schon ruhig zu ging Das Resümee der Klassenfahrt Das war ein kleines Abenteuer der besonderen Art Denn wir mussten mal Kochen ohne Herd Da waren die Nachbarn schon viel wert Die eigenen Häuser mit 4- 6 Zimmern sauber halten Den Kochplan verwalten Um die richtige Uhrzeit aufstehen Um nicht wie das Letzte auszusehen Die Badezimmerzeiten besprechen Sonst würde sich das am Morgen rechen In London unsere Wege suchen und finden Raus finden wo und wie sich die Undergrounds anbinden Unsere Ausgaben kontrollieren Und in alldem nicht den Überblich verlieren So lernten wir selbständig und ein bisschen vernünftig zu sein Diese Klassenfahrt nach Canterbury war schon echt mein Wir würden es wieder tun, denn es war schon echt fein. Von Jordan Reuther (10a)